Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

22. Juli 2022

Frittierfette lassen sich recyceln - Abgabe an den Wertstoffhöfen des AWB jetzt möglich.

Frittierfette lassen sich recyceln - Abgabe an den Wertstoffhöfen des AWB jetzt möglich.


Speisefette -öle sind viel zu schade, um sie als Restmüll zu entsorgen. Auch im Abwasser haben Fette nichts zu suchen, denn sie verstopfen das Abwassersystem und richten dort große Schäden an.
Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Grafschaft Bentheim (AWB) bietet daher jetzt gemeinsam mit dem Unternehmen Bioservice Nord (BSN) eine Lösung an und stellt an seinen drei Wertstoffhöfen Nordhorn, Wilsum und Isterberg spezielle Sammelbehälter auf. Hier können ausgehärtete oder flüssige Frittierfette und vergleichbare Materialien wie Speiseöle und Bratfette kostenlos abgegeben werden. Wichtig ist, dass die Materialien verpackt sind, also beispielsweise die Öle in Flaschen und ausgehärtete Fette in Tüten. Motoröle und Kfz-Schmierstoffe gehören dort aber nicht hinein! Das Angebot richtet sich nur an Privatpersonen; Gewerbekunden aus Imbiss – und Gastronomiebetrieben mit größeren Mengen an Altfetten können vom Unternehmen BSN eigene Sammeltonnen bekommen.
Die Fette werden von der Fa. BSN in Kooperation mit einem spezialisiertem Fettverwerter entpackt, gereinigt, erhitzt und als Rohstoffe für die Biodieselproduktion verwendet. Christoph Bröcker, Leiter des AWB, sieht darin einen wirkungsvollen Beitrag zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und somit zur CO2-Einsparung und hofft, dass das Angebot auf den Annahmestellen des AWB gut angenommen wird. Weiter Auskünfte erteilt auch das Kundencenter des AWB unter der Rufnummer 05921/96-1666 oder unter awb-grafschaft.de.

Diese Meldung teilen