Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Abfallwirtschaftsbetrieb

Über uns

Der Abfallwirtschaftsbetrieb

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Grafschaft Bentheim (AWB) ist der öffentlich-rechtliche Abfallentsorger für das Kreisgebiet und zuständig für die ordnungsgemäße Sammlung und Entsorgung von Abfällen gemäß dem gesetzlichen Auftrag nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz. Betriebsleiter ist Herr Christoph Bröcker.

AWB - Kurzportrait

  • Kommunaler Eigenbetrieb des Landkreises Grafschaft Bentheim (öffentlich-rechtlich)
  • Entsorgungsgebiet: Landkreis Grafschaft Bentheim
  • Entsorgte Abfallmenge pro Jahr: 115.000 Tonnen
  • An die Abfallentsorgung angeschlossene Bewohner/Haushaltungen: 132.000/54.000
  • Regelmäßig zu entsorgende Abfallbehälter: 98.000 Stück
  • Eigene Anlagen: Deponie Wilsum inkl. Schadstoffsammelraum und Kläranlage, Wertstoffhof Isterberg, Mechanisch-biologische Abfallbehandlung Wilsum
  • Kommunale Abfuhr: Vergabe an Dritte im Rahmen regelmäßiger Ausschreibungen (z. Zt. Fa. Stenau, Nordhorn)
  • Anzahl Mitarbeiter: 35, davon 11 Teilzeitkräfte.

Abfallwirtschaftsausschuss

Sitzverteilung: CDU=4; SPD=2; Grüne=1
Grundmandat: IGP=1; AfD=1, FDP=1

Vorsitzender: Paul Mokry, CDU
Stellv. Vorsitzender: Andre Mülstegen, CDU

Als Mitglieder

  • Andre Mülstegen, CDU
  • Albert Stegemann, CDU
  • Heinrich Zwiens, CDU
  • Paul Mokry, CDU
  • Silvia Pünt-Kohoff, SPD
  • Heinrich Strenge, SPD
  • Claudia Middelberg, Grüne

Mitglieder nach §71 Abs. 4NkomVG (Grundmandat)

  • Uwe Heiduczek, IPG
  • Florian Manfred Pletz, FDP
  • Andreas Sander, AfD

Sonstiges Mitglied mit beratender Stimme:

  • Heike Drolshagen (für den Beirat für Menschen mit Behinderungen)

Stationen der Abfallwirtschaft

2022: Gründung der GSH2 (Grüner Strom zu Wasserstoff) Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG.
Gegenstand des Unternehmens ist die Planung, die Errichtung und der Betrieb von Elektrolysesystemen zur Erzeugung von Wasserstoff und Energie, die Speicherung und Veräußerung des erzeugten Wasserstoffs und der Energie sowie alle damit verbundenen Tätigkeiten.

2019: Wertstoffhof Bad Bentheim. Planung, Genehmigung, Ausschreibung.

2018: Zentraldeponie EZ Wilsum; Inbetriebnahme eines neuen Deponieabschnitts und Endrekultivierung 1. Teilabschnitt.

2017: Umbau des Wertstoffhofes Nordhorn in eine behindertengerechte, module Rampenanlage.

2016: Eröffnung des Grünabfallsammelplatzes Döppers Kamp im Gewerbegebiet Bosinks Kamp in Nordhorn / Schließung des Grünabfallsammelplatzes Moorweg.

2015: Operativer Betriebsbeginn der Logistik GmbH / Eröffnung des neuen Wertstoffhofes Otto-Hahn-Straße in Nordhorn / Einführung eines Ident-System für Restmüllbehälter / Übernahme sämtlicher Abfallbehälter durch den AWB / Einführung der Sperrgutabfuhr auf Bestellung / Abschaffung der Beistell-Restmüllsäcke im Holsystem bei Einführung von Restmüllsäcken im Bringsystem auf den Wertstoffhöfen

2014: Gründung der Abfallwirtschaftsgesellschaft Grafschaft Bentheim mbH (AWG) / Einführung einer Grundgebühr / Einführung des Mindestlitervolumens für Restabfallbehälter (5L/Person*Woche) / Übernahme des Gebühreneinzugs von den Gemeinden / Eröffnung des Grünabfallsammelplatzes Fahlstiege in Gildehaus / Gründung der Abfalllogistik Grafschaft Bentheim GmbH (Logistik GmbH) / Eröffnung des Betriebshofes der Logistik GmbH

2012: Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) / Gründung der Deponieservice Grafschaft Bentheim GmbH (DSG)

2009: Abfallwirtschaftskonzept 2009

2005: Inbetriebnahme der mechanisch – biologischen Abfallbehandlung, Bereich biologische Behandlung

2004: Erwerb des Biokompostwerkes von der Firma Stemberg – Deters / Abschaffung der Biotonne / Zweckvereinbarung über die gemeinsame Entsorgung der heizwertreichen Fraktion zwischen den Landkreisen Ammerland, Aurich, LGB sowie dem ZV Friesland/Wittmund (01.06.2005 bis 31.12.2020)

2003: öffentliche Ausschreibung der Abfallentsorgung / Zuschlagserteilung an die Firma Stenau vom 01.01.2004 bis 31.12.2014 / Zweckvereinbarung mit dem LK Leer (01.06.2005 bis 31.12.2020)

2001: Inbetriebnahme der mechanisch – biologischen Abfallbehandlung, Bereich mechanische Behandlung

2000: Einführung der Seitenladertechnik für Abfallbehälter

1999: Einführung der Papiertonne

1997: Verabschiedung der ersten Betriebssatzung des Abfallwirtschaftsbetriebes / Abfallwirtschaftskonzept

1996: Umwandlung des Amtes für Abfallwirtschaft in den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft zum 01.07.1996

1995: Umstellung der Sammelbehälter auf Müllgroßbehälter mit Wechseleinsatz von 40 bis 240 Litern / Einführung der Biotonne

1994: Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG)

1993: europaweite Ausschreibung der Abfallentsorgung / Zuschlagserteilung an die Firma Stenau vom 01.01.1994 bis 31.12.2003 / Einführung des Gelben Sackes

1991: Abfallberatung als zusätzliches Angebot für Haushalte und Gewerbe

1990: Bau und Inbetriebnahme der Sickerwasserkläranlage Wilsum / Abfallwirtschaftskonzept

1987: Schließung der Zentraldeponie Wilsum (alt) / Einrichtung von Gartenabfall-Sammelplätzen, Aufstellung öffentlicher Papiercontainer

1986: Offizielle Freigabe der Zentraldeponie Wilsum II durch MU Dr. Remmers

1985: Neubau der Zentraldeponie Wilsum II mit Kombinationsabdichtung

1984: Schließung der Deponie Isterberg und Weiterbetrieb als Abfallannahmestelle / Beginn der Sondermüllsammlung bei Privathaushalten

1983: Vertragsverlängerung mit der Firma Stenau (01.01.84 bis 31.12.93)

1987: Schließung der Zentraldeponie Wilsum (alt) / Einrichtung von Gartenabfall-Sammelplätzen, Aufstellung öffentlicher Papiercontainer

1978: Öffentliche Ausschreibung der Abfallentsorgung / Zuschlagserteilung an die Firma Stenau vom 01.01.1979 bis 31.12.1983

1974: Übertragung der Abfallbeseitigung vom 01.01.75 bis 31.12.78 auf die Stadt Nordhorn und die Kraftverkehr Emsland GmbH

1973: Wechsel der Zuständigkeit auf die Landkreise / Übertragung der Abfallbeseitigung vom 01.10.73   31.12.74 auf die Städte und Gemeinden

1972: Abfallgesetz (AbfG) tritt in Kraft

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zum Abfallwirtschaftsbetrieb, den Annahmestellen oder bestimmten Abfällen? Dann melden Sie sich gerne bei uns, wir helfen Ihnen weiter. Schauen Sie auch gerne in unserem Abfall-ABC vorbei, vielleicht klärt sich dort auch Ihre Frage.